Upcoming:

Stipendien für Nichtstun - im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

 

"Die Schule der Folgenlosigkeit“ von Prof. Dr. Friedrich von Borries zeigt alle Bewerbungen in der Ausstellung „Die Schule der Folgenlosigkeit. Übungen für ein anderes Leben“ im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg vom 6. November 2020 bis 9. Mail 2021 einsehbar sein. Die drei Stipendiat*innen werden auf der Ausstellungseröffnung am 5. November 2020 bekannt gegeben.

 

Ich habe mich mit einer Theorie beworben, in der ich mich verpflichte, 3 Monate kein Bargeld zu benutzen. Ziel ist es präemptiv zu handeln und durch das Unterlassen einer Handlung Folgen die die Handlung gehabt hätte zu unterbinden. In meiner Theorie stelle ich die These auf, dass durch die Nicht-Benutzung von Bargeld auf die Möglichkeit zur Mitwirkung an einer staatlichen, digitalen Währung aufmerksam gemacht wird, die früher oder später sowieso kommt. Ein Vorteil einer offiziellen digitalen Währung wäre z.b. die Bekämpfung von Kriminalität und die Möglichkeit Negativzinsen auf Erspartes zu erheben, was meiner Theorie nach der sozialen Beschleunigung entgegenwirken würde.

Dazu wird in Kürze ein Bild zu sehen sein. 


 

Besucherbereich für Unruhetheorie

      15.9.- 10.10.2020 - Kulturbahnhof Holm-Seppensen und auf Instagram

 

Kulturbahnhof Holm Seppensen; Malerei; Artisitc research; Soziologie;

Besucherbereich für Unruhetheorie

Gitte Jabs arbeitet als Künstlerin im Bereich Artistic Research. Ihre Forschungen im Bereich Philosophie und Soziologie - hier insbesondere Strukturtheorie  und Komplexität - finden textlich Einfluss in ihren Malereien, sodass die non-lineare, prozesshafte Methodik der Malerei auf das Schreiben übertragen wird.

In der Ausstellung Besucherbereich für Unruhetheorie sind einige Aquarelle und Ölmalereien zu sehen, die maskierte Personen zeigen.

Sie stehen symbolisch für das Unbekannte, das uns in Ungewissheit lässt, den eigenen Schutz, aber auch für Veränderung im Politischen.

Die Ausstellung war für Mai 2020 geplant und wurde wegen Corona verschoben, die Bilder der maskierten Personen entstanden im Vorfeld.
Die Ungewissheit, die durch das Verdecken des Gesichtes (aber auch allgemein) entsteht, produziert wiederum ein Wissen. Das Wissen darüber, dass sich Bereiche unserem Wissen entziehen. Gitte Jabs beschäftigt sich mit der immer komplexer werdenden Gesellschaft, deren Struktur ins Chaotische tendieren zu scheint und die Individuen durch Ungewissheit in Unruhe versetzt.
Mit Bezugnahme auf bekannte Soziologen untersucht sie die These, das Krisen komplexe gesellschaftliche Strukturen verändern und durch Reduktion in einfachere Zustände der Gesellschaft führen, bis die Individuen mehrheitlich Überschaubarkeit erlangen und wieder zu komplexeren Zuständen tendieren, um komplexe Zusammenhänge verstehen zu können und Wissen zu generieren.


Theater der Gewissheit -140 x 160 cm - Oel auf Leinwand - 2020


Malerei Hamburg Gänsemarkt

Krise als System -60 x 40 cm - Oel auf Leinwand - 2020


Malerei Hamburg Gänsemarkt

Zerstörung in Progress -60 x 40 cm - Oel auf Leinwand - 2020


Malerei Hamburg Gänsemarkt

Zur Sicherheit - 170 x 160 cm - Oel auf Leinwand - 2019


Stephan jäschke portrait malerei kurier

LIVE FAST AND DIE TRYING - 170 x 140 cm - Oel auf Leinwand - 2019


ENTGEGEN ALLER VERNUNFT - 210 x 170 cm - Oel auf Leinwand - 2018



MISSING IMPETUS - 210 x 140 cm - Oel auf Leinwand - 2017


Gitte Jabs arbeitete für diese Serie mit Fotografien inszenierter Szenen. Die Modelle für ihre Malereien sind KünstlerkollegInnen, Autoren oder Schauspieler aus ihrem künstlerischen Umfeld. Wichtig bei ihren Portaits ist ihr die gesellschaftliche Spannung zwischen kreativem Dasein und Arbeit.



NACH BRÜSSEL IM DUNKELN - 120 x 150 cm - Oel auf Leinwand - 2015

RETTUNGSDIENST - 120 x 150 cm - Oel auf Leinwand - 2016


Themen in Gitte Jabs´ Bildern sind oft ihr transformierter Alltag, soziale und gesellschaftliche Ereignisse, die sie in Motive übersetzt, die die Absurdität der Gesellschaft widerspiegeln. So wird bei ihren Motiven mit figurativen Darstellungen die Arbeit mit Modellen immer wichtiger. Anders als bei der Umgebung, deren Details teilweise durch Flächen verdeckt werden und sich im Weiß auflösen, sind die Personen realistisch dargestellt. Ihre Umrisse scheinen sich aber durch die bunten Drippings wie Lichtbrechungen fast prismatisch vom Hintergrund zu lösen und zu schweben.


POLIZEI KOMMT SCHON - 120 x 150 cm - Oel auf Leinwand - 2016



 OBAMA, MILCH TRINKEND - 140x212 cm - Oel auf Leinwand - 2014

SEK mit Pizza- 80 x 150 cm - Oel auf Leinwand - 2016

FEUERWEHRMANN - 95 x 150 cm - Oel auf Leinwand - 2015

ARBEIT - 80 x 150 cm - Oel auf Leinwand - 2016

TOBIAS VON DAMALS (TREFFEN) - 100 x 140 cm - Oel auf Leinwand - 2016

DER FALL PROSCIUTTO PIZZA - 80 x 100 cm - Oel auf Leinwand - 2016

SCHLAFENDE BÜRGER - 80 x 100 cm - Oel auf Leinwand - 2016